Arbeiten im Revier

Auslastung für den jagdlich motivierten Hund im Revier …

Ein ganzer Tag! Nur du, der Wildfang und das Ding mit der Auslastung!

Die Welt des Jagdhundes hat sich entscheidend geändert. War er früher ein reiner Gebrauchshund und wurde entsprechend seiner Veranlagung ausgebildet und eingesetzt, ist er heute selbst in Jägerhand mehr Familienhund als Jagdgefährte. Der größte Teil der Jagdhunde sind heute arbeitslose Spezialisten. Ihre besonderen Eigenschaften, die durch Zucht und Selektion gefördert und verfeinert wurden, sind nicht mehr gefragt, machen uns den Alltag auf den Spaziergängen schwer und führen uns oft an den Rand der Verzweiflung.

Wird ein jagdlich motivierter Hund nicht seinen Anlagen gemäß gefördert, kann es zu Problemen für den Hund, für den Hundehalter und für die Umwelt führen. Unkontrolliertes Jagen kann dabei eins der Probleme sein und führt zu Stress an beiden Enden der Leine.

Nichts desto trotz sind sie tolle umgängliche Familienhunde. Sie haben nicht umsonst so sehr unsere Herzen erobert. Bringen sie doch immer noch einen Hauch von Freiheit mit … Freiheit, die wir vielleicht gar nicht mehr so leben können, wie wir es wollen.

Wir werden an diesem Tag einmal genau schauen, welche Möglichkeiten es gibt, Spaziergänge in der freien Natur möglichst abwechslungsreich zu gestalten. Suchen und Apportieren, Fährte oder Schleppe sowie das Verweisen, sind dabei einige der möglichen Beschäftigungsformen, um die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Hund zu fördern.

Wir werden genau hinschauen, was der Jagdhund in der Praxis für Jobs zu erledigen hat, wie er seine Talente einsetzen kann und wo sich der Jäger auf die Eigenschaften seines Jagdhundes verlassen muss, um Erfolg zu haben. Und wir klären, welche Aufgaben sich davon auf den Familienhund übertragen lassen.

Du kannst zwischen zwei Schwerpunkten wählten …

Schwerpunkt Apportieren 

  • unsere innere Gestimmtheit beim Apportieren
  • Motivation, einen Gegenstand aufzunehmen
  • Tauschgeschäfte und warum sie so wichtig sind
  • Fördern von Ruhe und Konzentration
  • Unsere Körpersprache – oder warum läuft mein Hund nach links, wenn ich rechts meine?
  • Variationsmöglichkeiten finden
  • Aufgaben abwechslungsreich gestalten

Schwerpunkt Suchen 

  • Wie setzt sich eine Spur eigentlich zusammen?
  • Einflussgrößen auf die Spur
  • das Bild der Spur im Hundekopf
  • Spuren sinnvoll gestalten
  • Spuren ausarbeiten
 

Wie läuft der Tag mit dem Wildfang genau ab?

Wenn du die Möglichkeiten der Auslastung  in der Arbeit mit jagdlich motivierten Hunden kennen lernen möchtest, dann begleite mich doch mal einen Tag im Revier. Strukturiert werden wir über den Aufbau des Trainings, wahlweise mit dem Schwerpunkt Suchen oder Apportieren, mit jagdlich motivierten Hunden anschauen.

Wir werden von 10 – 16 Uhr in einem Revier in/um Leverkusen unterwegs sein (inkl. Mittagspause). Du kannst gerne deinen eigenen Hund mitbringen und wir schauen, was er so für Ideen hat wenn er im Revier unterwegs ist.

Die Kosten betragen für dich 590 Euro inkl. MwSt (exkl. Anreise, Unterkunft) ein kleiner Mittagssnack und Wegzehrung ist im Preis mit inbegriffen.


Wenn du möchtest wird diese Fortbildung für dich bei der TÄK Niedersachsen als Fortbildung für Hundetrainer beantragt. Bitte sage uns bei der Anmeldung bescheid ob du das wünschst.

 

Und? Bist du dabei? Ich freue mich auf dich!
Nicole Lützenkirchen

 

Wer Coacht bei MEIN WILDFANG

Wildfangs Revier
Wissen & Training

Allein´im Wald
Wer Coacht bei MEIN WILDFANG

waldcoach
für hundetrainer

Allein´im Wald
Wer Coacht bei MEIN WILDFANG

Wer coacht bei
MEIN WILDFANG

Allein´im Wald